Tierarztpraxis in Großneuhausen läuft gut

Tierarztpraxis in Großneuhausen läuft gut

Die Tierarztpraxis Töpfer in Großneuhausen im Landkreis Sömmerda zeigt, wie LEADER regionale Unternehmensstrukturen und -netzwerke gezielt unterstützen und beeinflussen kann. 2011 als leer stehendes, ehemals als Bahnhofsgaststätte genutztes Gebäude von einem jungen Paar gekauft und daraufhin unter Erhaltung seines ehemaligen Charakters aufwendig saniert, dient es heute als Tierarztpraxis und Wohnhaus. Frau Töpfer ist als Tierärztin Dienstleister für die Bevölkerung und landwirtschaftliche Betriebe, sie stellt die medizinische Versorgung von Tieren und Tierbeständen in der Region sicher. So ist sie z.B. verantwortlich für die Bestandbetreuung eines nahegelegenen, nachhaltig wirtschaftenden Landwirtschaftsbetriebes.

Die Regionale Aktionsgruppe (RAG) Sömmerda-Erfurt unterstütze die Sanierung der Fassade des Backsteingebäudes 2013 mit LEADER-Fördermitteln. Das LEADER-Management begleitete die Vorhabenträger während der Antragstellung und Umsetzung. Während der Sanierung der Fassade mussten zahlreiche Steine ausgetauscht, Sockel teilweise neu geputzt werden. Die Fensterleibungen wurden originalgetreu angeputzt, die Solbänke konnten größtenteils erhalten werden. Zwei zwischenzeitlich zugemauerte Fenster wurden geöffnet.

Frau Töpfer kommt ursprünglich aus der Region und hatte schon immer den Wunsch, nach ihrer Ausbildung zum Arbeiten und Leben zurückzukehren. Das charakteristische Gebäude der ehemaligen Bahnhofsgaststätte in Großneuhausen mit insgesamt 360 m² Wohnfläche und einer guten infrastrukturellen Anbindung bot dafür alle Voraussetzungen. 2011 erfolgte der Kauf des Gebäudes. Seit 2014 praktiziert Frau Töpfer nun als niedergelassene Tierärztin im Gebäude.

Wesentlich für die Entscheidung der RAG Sömmerda-Erfurt, das Vorhaben zu unterstützen, waren die Aufwertung der Siedlungsstruktur und die Schaffung neuer Arbeitsplätze unmittelbar in Großneuhausen. Damit einher geht die Stärkung der wirtschaftlichen Basis des ländlichen Raums. Die Ansiedlung der Tierarztpraxis hat allerdings nicht nur unmittelbaren Einfluss auf die Attraktivität des Ortes, sondern auch eine wesentliche Bedeutung für landwirtschaftliche Betriebe in der Region. Diese benötigen tierärztliche Betreuung, um Standards und Bedingungen zu erfüllen. So ist Frau Töpfer z.B. für die Bestandbetreuung (Impfungen, Fleischbeschau etc.) des nachhaltig wirtschaftenden, landwirtschaftlichen Betriebes Weilepp in Roldisleben verantwortlich. Dieser errichtete mit Hilfe der Thüringer Landgesellschaft mbH 2016 einen modernen Außenklimastall für Schweine, der in seiner Gestaltung und Ausführung großen Wert auf das Tierwohl legt. Die Gemeinde Roldisleben wiederum wurde 2013 über das Förderprogramm Ländlicher Wegebau beim Bau eines landwirtschaftlichen Wegs unterstützt, der die Ortsdurchfahrt entlastet und verschiedenen landwirtschaftlichen Betrieben bei der Erschließung ihrer Flächen dient.

Die Tierarztpraxis Töpfer stellt dementsprechend ein gutes Beispiel dafür dar, wie LEADER-Regionalmanagement regionale Strukturen und Kreisläufe gezielt unterstützen kann.

AnhangGröße
Bahnhofgaststätte vorher.jpg1.69 MB
Bahnhofgaststätte nachher.jpg1.3 MB