Neuer Newsletter der DVS erschienen 

Im Anhang finden Sie den aktuellen Newsletter der DVS mit Neuigkeiten aus dem ländlichen Raum.

GlobeKannawurf eingeweiht 

Am vergangenen Wochenende wurde vom Künstlerhaus Thüringen e.V. unweit des Schlosses Kannawurf das GlobeKannawurf, ein temporäres Theater, zusammen mit Einwohnern, Erbauern und befreundeten Künstlern eingeweiht.

Sechs Landschaftskünstler haben am Theater mit einem herrlichen Ausblick ins Unstrut- und Wippertal gebaut. Es ist geplant, den Ort in diesem Jahr mit verschiedenen Stücken zu bespielen.

Zusammen mit der IBA Thüringen wendet sich das Künstlerhaus den Fragen zu, welche Entwicklungen unsere Landschaften in Zukunft noch nehmen können und wie Menschen in den ländlichen Raum geholt werden können.

Fotos: Künstlerhaus Thüringen e.V.

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) fördert innovative Projekte, die kulturelle Aktivitäten und kulturelle Teilhabe in ländlichen Räumen erhalten und weiterentwickeln. Gesucht werden Projekte aus den Bereichen bildende Kunst, Literatur, darstellende Künste (Theater, Tanz, Film etc.), Musik, angewandte Künste (Design, Architektur etc.), kulturelles Erbe sowie Kombinationen dieser Sparten.

Die Internationale Grüne Woche (IGW) in Berlin mit den Schwerpunkten Ernährungs- und Landwirtschaft sowie Gartenbau ist ein unverzichtbarer Branchentreff und internationale Business-Plattform für die Agrarwirtschaft. Nahrungs- und Genussmittelproduzenten aus aller Welt nutzen die IGW als Absatz- und Testmarkt sowie zur Imagefestigung.

Bis zum 19. Mai haben Unternehmen der Thüringer Land- und Ernährungswirtschaft die Möglichkeit Ihr Interesse an der Messeteilnahme im Rahmen der Gemeinschaftspräsentation des Freistaates Thüringen zu bekunden. Die Messe findet vom 19. Januar bis 28. Januar 2018 in Berlin statt.

Die Gemeinde Andisleben sanierte mit Unterstützung von Fördermitteln aus der Dorferneuerung und LEADER 2011-2013 die ehemalige Gaststätte. Aus dem maroden Gebäude von einst entstand letztendlich ein ansehnliches Objekt, welches seither als Dorfgemeinschaftshaus genutzt wird, den Einwohnern eine Reihe von Dienstleistungen bietet und darüber hinaus vielfältig genutzt werden kann. Unter anderem wurde ein Sprechzimmer für den Arzt eingerichtet, welches bis vor kurzem wöchentlich für Arztsprechstunden von Herrn Dr. Döpping genutzt wurde. Herr Dr. Döpping geht nun nach 42 Berufsjahren in den Ruhestand. Die Arztsprechstunden werden ab Mai von Frau Schade aus Gebesee wahrgenommen, so dass in Andisleben nach wie vor kurze Wege zum Arzt bestehen.