Neuer Newsletter der DVS erschienen 

Im Anhang finden Sie den aktuellen Newsletter der DVS mit Neuigkeiten aus dem ländlichen Raum.

Zum siebten Erfahrungsaustausch zum Miteinander in Gemeinschaften lädt wieder herzlich ein Thüringer Wohnprojekt ein – dieses Mal das LebensGut-Cobstädt - mit Führung, Imbiss und Erfahrungsaustausch zu Euren Fragen und Themen.

Wann: Donnerstag, 14. September 2017, ab 17:00 bzw. 19.30 Uhr
Treffpunkt: Pfarrhof, Schulplatz 8, 99869 Cobstädt (99869 Drei Gleichen OT Cobstädt)

Zeitplan:

Es ist wieder soweit. Auch in den kommenden Jahren unterstützt die RAG Sömmerda-Erfurt e.V. Investitionen in den ländlichen Raum. Sie haben eine interessante Projektidee, wie Sie Ihren Ort attraktiver und noch lebenswerter gestalten möchten:

Projektideen für 2018 und 2019 können ab sofort eingereicht werden!

Tierarztpraxis in Großneuhausen läuft gut 

Die Tierarztpraxis Töpfer in Großneuhausen im Landkreis Sömmerda zeigt, wie LEADER regionale Unternehmensstrukturen und -netzwerke gezielt unterstützen und beeinflussen kann. 2011 als leer stehendes, ehemals als Bahnhofsgaststätte genutztes Gebäude von einem jungen Paar gekauft und daraufhin unter Erhaltung seines ehemaligen Charakters aufwendig saniert, dient es heute als Tierarztpraxis und Wohnhaus. Frau Töpfer ist als Tierärztin Dienstleister für die Bevölkerung und landwirtschaftliche Betriebe, sie stellt die medizinische Versorgung von Tieren und Tierbeständen in der Region sicher. So ist sie z.B. verantwortlich für die Bestandbetreuung eines nahegelegenen, nachhaltig wirtschaftenden Landwirtschaftsbetriebes.

IBA Werkstattgespräch in Apolda 

Am 30.06.2017 findet von 10:00 bis 16:00 Uhr ein Werkstattgespräch der IBA Thüringen in Apolda statt.

Dort werden unter anderem die Ergebnisse des IBA-Campus und der Fotoaktion "Ich, in meinem Dorf" in Kannawurf vorgestellt.

Die Landwirtschaft nimmt auch in Thüringen eine Schlüsselposition zur
Bewältigung landesweiter und regionaler Herausforderungen ein. Sie soll nicht nur gesunde Lebensmittel produzieren, sondern auch für eine
ökonomische, soziale und ökologische Stabilisierung sowie ästhetische
Aufwertung der ländlichen Räume sorgen.