Sömmerda OT Schallenburg – Abriss einer ehem. Stallanlage und Rekultivierung

Sömmerda OT Schallenburg – Abriss einer ehem. Stallanlage und Rekultivierung
Sömmerda OT Schallenburg – Abriss einer ehem. Stallanlage und Rekultivierung
Sömmerda OT Schallenburg – Abriss einer ehem. Stallanlage und Rekultivierung

In Schallenburg hat der Landwirtschaftsbetrieb Terra e. G. eine ehemalige Rinderstallanlage abgerissen. Anschließend wurde die so gewonnene Fläche rekultiviert und damit wieder als landwirtschaftliche Fläche zur Verfügung gestellt.

In Zeiten ansteigender Flächenversiegelungen ist diese Maßnahme zur Flächenentsiegelung ein wichtiger Beitrag zur Kompensation von Verlusten an landwirtschaftlichen Nutzflächen. Wie andere landwirtschaftliche Unternehmen ist die Terra e.G. in den vergangenen Jahren durch Flächenentzüge für Straßenbau und Siedlungserweiterung stark getroffen worden. Zusätzlich mussten weitere landwirtschaftliche Flächen für Ausgleichsmaßnahmen zur Verfügung gestellt werden.

Der Abriss des vormals landwirtschaftlichen Gebäudes nach der Förderrichtlinie zur Revitalisierung von Brachflächen war möglich, da die Stallanlage nicht mehr wirtschaftlich zu nutzen war. Nach Abriss und Entsorgung wurde im Zuge der Rekultivierung eine neue Bodenschicht aufgetragen – eine Ausgleichsmaßnahme für den Radwegebau in direkter Näher zu diesem Altstandort. Das Unternehmen hatte durch Ausweisung von Bauland und den Bau von Verkehrstrassen in den letzten Jahren selbst Flächen in Anspruch genommen.

Text: medienbüro KOCH