LEADER bewegt Deutschland und Europa

LEADER bewegt Deutschland und Europa

321 ländliche Regionen in Deutschland und viele weitere in ganz Europa erhalten Fördermittel der Europäischen Union für innovative regionale Projekte und bewegen damit viel vor Ort.

Die schwimmenden Hütten am Alperstedter See, das Rastenberger Waldschwimmbad, das Schloss Kannawurf, der Camposanto in Buttstädt oder Bürgerhäuser in Olbersleben und Ollendorf – sie alle wurden mit LEADER-Mitteln unterstützt.

Der Begriff LEADER stammt aus dem Französischen (frz. Liaison entre actions de développement de l'économie rurale) und bedeutet so viel wie Verbindung von Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft. LEADER-Projekte sollen dazu beitragen, Kreatives und Innovatives im ländlichen Raum zu ermöglichen, das Miteinander und Allgemeinwohl zu stärken, Öffentlichkeit zu schaffen und so die Zukunftsfähigkeit des ländlichen Raumes zu sichern.

Um genau diese Entwicklung des ländlichen Raums mitgestalten zu können, hat sich 2007 die Regionale Aktionsgruppe (RAG) Sömmerda-Erfurt e.V. gegründet. Ihre Aufgabe ist, mittels finanzieller Mittel der Europäischen Union private und kommunale Vorhaben zu realisieren. Die Akteure vor Ort entscheiden über die Vergabe des LEADER-Budgets. Damit gestalten sie vor Ort unmittelbar die Entwicklung mit, initiieren und setzen Projekte um. In der aktuellen Förderperiode von 2014-2020 konnten in der Region bereits 50 solcher Projekte umgesetzt werden.

Grundlage für die Arbeit der RAG ist die regionale Entwicklungsstrategie (RES), die zu Beginn jeder Förderperiode unter intensiver Beteiligung der Bevölkerung erarbeitet und in den folgenden Jahren umgesetzt wird. Die RES definiert Entwicklungsperspektiven und formuliert Ziele. Jedes umzusetzende LEADER-Vorhaben muss diese unterstützen und so zur Zielerreichung beitragen. Das Motto der Region Sömmerda-Erfurt lautet „LANDleben - LebensWERTes Land“ mit der Betonung der Begriffe „Land“ und „Wert“.

Herzstück der RAG ist der Vorstand, der aus 14 stimmberechtigten Mitgliedern der Region besteht. Diese haben jeweils einen anderen thematischen Hintergrund, engagieren sich ehrenamtlich und leisten so einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung der Region. Im Vorstand wird anhand eines Kriterienkataloges u.a. entschieden, welche Vorhaben mit Fördermitteln unterstützt werden sollen. Zudem sind es die Akteure im Vorstand, die mit ihrer Expertise und regionalen Kenntnis ein eingereichtes Vorhaben beurteilen können. Der Gesamtprozess der RAG- und LEADER-Arbeit wird von einem professionellen Regionalmanagement (LEADER-Management) unterstützt.

Antragsteller können Kommunen, Vereine, Unternehmen und Privatpersonen im Landkreis Sömmerda und der Erfurter Ortsteile Mittelhausen, Schwerborn und Töttleben sein, die mit ihren Projekten die Themenbereiche Infrastruktur und Daseinsvorsorge, Freizeit, Naherholung und Tourismus, Natur- und Kulturlandschaft sowie wirtschaftliche Entwicklung unterstützen. Auch in diesem Jahr wird es wieder einen Aufruf zur Einreichung von Fördermittelanträgen geben.