Mitglieder der Regionalen Aktionsgruppe Sömmerda-Erfurt und das LEADER-Management nahmen vom 23. bis 24. Januar 2019 am 12. Zukunftsforum Ländliche Entwicklung im Rahmen der Internationalen Grünen Woche in Berlin teil. Unter dem Thema „Ländliche Entwicklung – Gemeinsame Aufgabe für Staat und Gesellschaft“ diskutierten und tauschten sich mehr als 1300 Akteure der ländlichen Räume aus.

Einladung zum KULTUR-FRÜHSCHOPPEN zum Thema:
Impulse für die Nachwuchsgewinnung Thüringer Kulturvereine

am 23. Februar 2019 von 09:30 bis 15:00 Uhr in der Kulturscheune Mühlberg, Thomas-Müntzer-Straße 4, 99869 Drei Gleichen (OT Mühlberg)

im Rahmen des Weiterbildungsprogramms KULTUR LAND BILDEN.

Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten.

Laut der aktuellen Studie Vereinssterben in ländlichen Regionen der ZiviZ (Zivilgesellschaft in Zahlen) haben sich im vergangenen Jahrzehnt über 15.000 Vereine in den ländlichen Räumen der Bundesrepublik aufgelöst. Jeder vierte der bestehenden Vereine kämpft besonders häufig damit, neue Mitglieder zu gewinnen und somit sein Fortbestehen zu sichern.

Vorstand der RAG votiert kommunale Projekte 

Die RAG Sömmerda-Erfurt e.V. rief am 13.07.2018 zur Einreichung von Anträgen für 2019 und 2020 mit Frist bis zum 30.10.2018 auf. Dem Aufruf folgten zahlreiche kommunale und private Vorhabenträger.

Am 18.12.2018 trat das Auswahlgremium der RAG -der Vorstand- zusammen, um über die eingereichten kommunalen Anträge zu diskutieren.

Nach Vorstellung und Diskussion wurden folgende Vorhaben positiv bewertet:

1. Gemeinde Nöda: Entwicklungskonzept Alperstedter See
2. Gemeinde Henschleben: Kontakt- und Informationspunkt
3. Gemeinde Großneuhausen: Einrichtung Kräutermuseum, 3.BA
4. Landkreis Sömmerda: Bootanlegestelle
5. Gemeinde Ollendorf: Gemeindehaus, Multifuktionaler Ausbau und Pilgerstube, 2.BA
6. Gemeinde Größmölsen: Neugestaltung Schulplatz

Unter dem Motto digitalisieren. revolutionieren. motivieren. zeichnen die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und der langjährige Förderer Deutsche Bank zukunftsorientierte Projekte aus, die die Bildungs- und Arbeitswelt revolutionieren. Wie reagieren Unternehmen auf den Wandel der Arbeitswelt? Wie sehen die neuen Bildungskonzepte der Zukunft für alle Lebensbereiche aus? Welche Kompetenzen unterscheiden künftige Fach- und Arbeitskräfte von Maschinen?

Gesucht werden Ideen, die Antworten auf diese Herausforderungen finden – und die Deutschland in die Zukunft führen, aber auch in Europa wirken können oder erst durch Europa möglich werden.

Tassilo Tröscher-Wettbewerb 2019 

Die Tassilo Tröscher-Stiftung sucht wieder innovative Ideen und Projekte für den und aus dem ländlichen Raum zu Bereichen wie „Leben im ländlichen Raum“, „Dorfentwicklung“, „Bildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen“, „Einkommensoptimierung in Landwirtschaft und ländlichen Räumen“ u. a.

Im Jahr 2019 beträgt der Stiftungspreis 6 000 Euro.
Der Preis kann auf mehrere Projekte verteilt werden. Über die Preisvergabe entscheidet eine unabhängige Jury.

Bewerbungsschluss ist der 31. März 2019
Mehr Informationen unter: www.asg-goe.de/stiftungswettbewerb.shtml